Jetzt in der Verlosung: Theaterstück „cracks“

Der Regisseur und Performer Malte Scholz widmet sich in „cracks“ dem Selbstmord seines Bruders.

Eine Produktion von Annett Hardegen und Malte Scholz mit Vierte Welt Foto: Vierte Welt

Welche Folgen hat es für die Menschen, die zurückgeblieben sind, wenn eine Person sich das Leben nimmt? Was bleibt von einem Menschen, nachdem er über seinen Tod entschieden, ihn selbst in die Hand genommen hat?

„Cracks“: Vierte Welt, Neues Kreuzberger Zentrum am Kotti, 1. Etag

➡ Hier können Sie an der Verlosung teilnehmen.

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und geben das Stichwort cracks an.

Teilnahmeschluss ist am Mo. 29.11.2021, um 20.00 Uhr

Wir verlosen 2x2 Freikarten für die Vorstellung am 09. Dezember, 20.00 Uhr, im Vierte Welt in Berlin.

Malte Scholz begibt sich auf einen Grenzgang zwischen gesellschaftlicher Norm und privatem Wahnsinn und lüftet fragend mit leisen Tönen ein Tabu.

Der Theaterabend versteht den Suizid als Thema, das sich rational nicht nachvollziehen lässt, und verwandelt ihn auf der Bühne zu einem Doppelspiel aus Performance und Live-Video, gespickt mit Popsongs.

Wenn Sie Suizidgedanken haben, sprechen Sie darüber mit jemandem. Sie können sich rund um die Uhr an die Telefonseelsorge wenden (08 00/1 11 01 11 oder 08 00/1 11 02 22) oder www.telefonseelsorge.de besuchen. Dort gibt es auch die Möglichkeit, mit Seel­sor­ge­r*in­nen zu chatten.

Ein Familienporträt mit Lücke

Je weiter sich das Stück entspinnt, desto größer wird die Reibefläche zwischen den morbiden Themen und der Leichtigkeit des Spiels. Der Abend wird zu einem Plädoyer des Zerissenseins.

Malte Scholz, Performer aus der Gießener Theaterschmiede, nutzt für seine Inszenierungen immer wieder biografische Zugänge und bewegt sich in einem Grenzgang zwischen Rolle und Person.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.