Zielona Gora, Berlin: Infoveranstaltung Genozid an Rom*nja in der Ukraine 1941-44

2018 interviewten Teilnehmer*innen eines internationalen Projektes
dutzende Rom*nja in der Ukraine als Zeitzeug*innen. Die Überlebenden
sprachen vom Leid, das ihnen widerfuhr, aber auch vom Widerstand,
den sie oder ihre Angehörigen leisteten. Sie berichteten von Kollaboration,
aber auch von Solidarität durch ihre Nachbar*innen.
Dies wird in der Ausstellung eindrücklich dokumentiert, ergänzt durch
Informationen zum Verlauf des Genozids und zur heutigen Situation der
Rom*nja. Infoveranstaltung zu Geschichte, Verlauf und aktueller
Situation der Rom*nja in der Ukraine mit
Frank Brendle (Bildungswerk für Friedensarbeit)
- Geschichte des Genozids an Rom*nja in der Ukraine
N.N. - Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze
N.N. - Pogrome gegen Rom*nja und rechte
Strukturen in der Ukraine