Freitag, 04.10.2019, 17 Uhr, ByteFM

taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen – begleitet von herausragender Musik. taz goes Radio!

Bild: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Die Themen des taz Mixtape vom 04.10.2019:

• Sind Deichkind nun eine Saufband mit CEO, der die Themen des neuen Albums, „Wer Sagt Denn Das“, per Marktanalyse ermittelt? Mutmaßungen, Hypothesen, Ahnungen, Fakten zu einem Charts-Phänomen, von Julia Lorenz.

• Avantgarde, Erfahrung, Libido. ASMR ist ein Internet-Massenphänomen. Aus solch autosensorischen Effekten macht Alexandra Zakharenko aka Perila sinnliche Ambience. Julian Weber betreibt Klangforschung im Unheimlichen.

• „Punk is Dead“ verkündet der Album-Titel des Hamburger Rappers Joey Bargeld. Dabei galt er seiner Plattenfirma eben noch als „der letzte echte Punk“. Ja was denn nun, fragt Laura Sophia Jung und wundert sich über so viel Gefühl.

• Florierendes Genre Kinder-HipHop: Die Rapperin Sookee nennt sich neuerdings Sukini und veröffentlicht das Album „Schmetterlingskacke“. Samuel Salzborn erfreut sich an zugelassenen Widersprüchen und ausgehaltenen Ambivalenzen.

• Morgenröte der Utopie. Peter Blegvad ist ein Nudelsieb des Pop. Jahrzehnte bester Musik sind durch ihn hindurchgeflossen, was bleibt, kommt scharf abgeschmeckt auf den Tisch. Karl Bruckmaier porträtiert den US-Exzentriker.

• Die gleitenden Hände. US-Synthesizerpionierin Suzanne Ciani bringt bei ihrem Konzert in der Berliner Trauma-Bar die Sounds zum Schweben, Glucksen und Hämmern. Beate Scheder schwebt mit, ohne die Grenzen analoger Instrumente.

• Das Böse hat ziemlich gute Musik. Robert Mießner besucht „Berlin bleibt“, ein Festival  zur Stadt- und Wohnungspolitik, und sieht „Stadt unter Einfluss“, ein Musical von Christiane Rösinger, Gentrifizierungs- und Pärchenidyll-Kritikerin.

• Pyro, Bier & AfD. Nach einem Auftritt von Feine Sahne Fischfilet in Berlin-Spandau kommt es zum Streit. Auslöser ist unter anderem eine Anfrage der Rechtspartei an die CDU. Julian Weber über neue Allianzen der dubiosen Art.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

 

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

 

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

 

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.