Fishbowl-Diskussion 23.10.

Was heißt hier Werte?

Die EU und Rechtsstaatlichkeit in Polen und Ungarn: Kann Europa seine Werte und Prinzipien in einer Welt behaupten, in der Demokratien weniger werden?

Werte werden in Frage gestellt. Bild: unsplash/ Emily Morter

Die Unabhängigkeit der Justiz, Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und Wahrung der Rechte von Minderheiten – Teil des festen Wertekanons der europäischen Verträge – all das steht derzeit in den EU-Mitgliedsstaaten Polen und Ungarn auf dem Spiel.

Wann: Mi., 23.10.2019, 18 Uhr

Wo: taz Kantine

Friedrichstr. 21

10969 Berlin

Eintritt frei

Die aktuellen Entwicklungen in beiden Ländern drohen die demokratischen Strukturen immer weiter auszuhöhlen. Wie genau die neue Kommission mit Verstößen gegen Rechtsstaatlichkeit umzugehen gedenkt, ist noch nicht abzusehen.

Welche Strategien können überzeugen im Umgang mit EU-Mitgliedern oder politischen Kräften, die das normative Fundament des europäischen Hauses in Frage stellen oder rundweg ablehnen? Kann Europa seine Werte und Prinzipien in einer Welt behaupten, in der Demokratien weniger werden? Wie weit wollen wir gehen, um für Demokratie einzustehen und sie zu verteidigen? In der Reihe „Europa antwortet“ versuchen wir diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Diskussion u.a.:

György Dalos (Schriftsteller und Historiker)

Jacek Lepiarz (Journalist)

Dr. Claudia-Y. Matthes (Humboldt-Universität zu Berlin)

Weitere Informationen und Anmeldung unter https://www.eab-berlin.eu/event/was-heisst-hier-werte/

Eine Veranstaltung der Europäischen Akademie Berlin in Kooperation mit der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit. Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes