Ergebnisse im November 2015

Von Nix kommt Nix

Mit außergewöhnlichen Maßnahmen beugen wir dem Mitgliedsschwund zum Jahresende vor.

Bild: taz

Die gute Nachricht zuerst: Zusammen mit unseren inzwischen über 6.400 FreizahlerInnen ist uns im November schon wieder gelungen, mit den Einnahmen für taz.zahl ich neue Höhen zu erreichen. 35.485,47 Euro haben unsere UnterstützerInnen im November freiwillig beigesteuert, rund 1.500,- Euro mehr als im Vormonat. Und das obwohl – Achtung, jetzt kommt die schlechte Nachricht – immer mehr befristete Beiträge gegen Ende des Jahres auslaufen. Um einem allzu großen Einbruch vorzubeugen, haben wir deswegen mehrere Aktionen gestartet. 

Kleine Erinnerung

Einen Brief mit der Bitte um Verlängerung des Abos an UnterstützerInnen mit befristeten Beiträgen, eigens verfasst vom Chefredakteur Georg Löwisch, haben wir verschickt – teils klassisch per Post und versüßt mit Schokolade, teils als E-Mail. Ein Fünftel der angeschrieben FreizahlerInnen haben daraufhin ihren Beitrag unbefristet verlängert.

Trotzdem sind die gesteigerten Einnahmen auch durch Spontanzahlungen zustande gekommen, nicht nur durch regelmäßige Zahlungen. Letztere sind nur um ungefähr 550 Euro gestiegen. Die restlichen 1.000 Euro setzen sich aus Paypal, Handyzahlungen und vor allem aus Direktüberweisungen zusammen. Einen kleinen Stimmungsdämpfer gibt es bei den Kreditkartenzahlungen. Visa, Mastercard und Co. brachten mit 294 Euro unerklärlicherweise weniger als die Hälfte der Oktobereinnahmen ein (686 Euro).

Einnahmen von taz.zahl ich im Jahr 2015 Bild: taz

Klimagipfel in Paris

Eine weitere Novemberaktion bei taz.zahl ich war die Umgestaltung der PayWahl. Zum ersten Mal wurden die bekannten Layer inhaltlich immer wieder neu bestückt und passend zum Themenschwerpunkt der Klimakonferenz in Paris angepasst. Mit täglich neuen Bildern und aktuellen Teasern zum Tagesgeschehen der Verhandlungen wollten wir so auch auf den besonderen Wert von taz.de hinweisen und uns für eine Finanzierung des taz-Journalismus im Netz stark machen.

Wir glauben, dass es nicht nur an den guten Gründen für taz.zahl ich liegt, sondern auch an solchen Aktionen, dass im vergangenen Monat an die 300 zusätzliche DauerzahlerInnen dazu gekommen sind. (Die vielen zum 30.11. und 01.12. ausgelaufenen Unterstützungsbeiträge sind bereits abgezogen.) Wir sind also auf einem guten Weg. Denn auch, wenn wir vielleicht manchmal in kleineren Schritten vorankommen, steht eines fest: die Zahl der UnterstützerInnen von taz.zahl ich wächst kontinuierlich.

NICOLAI KÜHLING für das taz.zahl ich-Team