Einnahmen taz.zahl ich

Dezember bringt knapp 60.000

Die monatlichen Einnahmen sind im Dezember noch einmal deutlich gestiegen.

Bild: taz

Im Dezember steigen die Einnahmen von taz.zahl ich auf 59.083,97 Euro. Damit sind wir knapp an der 60.000-Euro Grenze. Ein schönes Geschenk zum Ende des letzten Jahres. Für dieses tolle Resultat danken wir allen, die uns unterstützen!

Der Dezember in Zahlen

Im Dezember 2016 wurden 59.083,97 Euro eingenommen, das sind etwa 4.300 Euro mehr als im November (54.732,27 Euro). Der Zuwachs geht auf die Steigerung der regelmäßigen Beiträge zurück, diese wachsen von 47.371,35 Euro auf 51.789,82 Euro. Die Spontanzahlungen liegen mit 7.182,71 Euro ungefähr so hoch wie im Monat zuvor (7.227,89 Euro). Der Rest der Einnahmen (siehe Tabelle) verteilt sich wie folgt: Direktüberweisungen (5.108,24 Euro), Lastschriften (329,08 Euro), Paypal (1360,30 Euro), Kreditkartenzahlungen (302,52 Euro), Flattr (111,44 Euro) und Handyzahlungen (82,57 Euro). Die Gesamteinnahmen für 2016 steigen damit auf 613,249 Euro.

Freiheit auf taz.de

8.960 FreizahlerInnen unterstützen uns mit einem regelmäßigen Beitrag. Dazu zählen auch 230 Daueraufträge, die bei uns im letzten Monat eingingen. Denn viele Menschen unterstützen uns regelmäßig per Dauerauftrag und sind deshalb auch Teil der taz.zahl ich-Community. Die FreizahlerInnen halten taz.de unabhängig und frei zugänglich für alle. Das ist unsere Vison: die Freiheit der Inhalte auf taz.de bei konsequenter freiwilliger Unterstützung. Menschen sollen sich auch auf unabhängige Weise informieren können. Gerade in Zeiten zunehmender gesellschaftlicher Polarisierung im Netz sind offene Debatten und freie Informationen wichtiger denn je.

Wenn auch Sie mitmachen wollen, dann tragen Sie sich hier ein.

Als Dankeschön für die Beteiligung gibt es unsere Katze im Sack!

Warum bezahlen? Gute Gründe für taz.zahl ich stehen hier.

ILIJA MATUSKO für das taz.zahl ich-Team