taz Kantine, Berlin

Ein anderer Blick - Lesbische Lebenswelten in Berlin

Wie sah die Lebenswelt lesbischer Frauen in Berlin aus? Gab es ein Spannungsverhältnis zwischen dem Kampf um die Gleichberechtigung von Frauen und dem Kampf um Anerkennung als Lesben? Wie haben sie sich organisiert und Netzwerke aufgebaut? Diese und viele weitere Fragen sollen in drei öffentlichen, moderierten Gesprächen mit lesbischen Frauen zur Sprache kommen. Rita Thomas, Christiane von Lengerke und Joanna Czapska haben Berlin aus unterschiedlichen Perspektiven kennengelernt. Während Rita Thomas in Friedrichshain aufwuchs und Christiane von Lengerke im Westen Berlins lebte und beide die Teilung der Stadt miterlebten, entdeckte die in Warschau geborene Joanna Czapska Berlin erst in den 1980er Jahren. Wie haben lesbische Frauen mit so unterschiedlichen Biografien in den verschiedenen Berlins gelebt? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gab es im lesbischen Leben in Ost- und West-Berlin und wie wurde die Stadt von Zugewanderten wahrgenommen? Wie hat die 1931 in Berlin geborene Rita Thomas die Jahre und die Veränderungen in der Stadt Berlin erfahren, insbesondere die Zeit von 1960 bis 2000? Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, ein breites Publikum mit den unterschiedlichen Lebenswelten und Lebensgeschichten lesbischer Frauen bekannt zu machen. Jede der drei Biografien spiegelt dabei einen anderen Aspekt des Lebens in der Stadt Berlin wider. Neben allen Interessierten freuen wir uns auf ein Grußwort von Dr. Katarina Barley (MdB, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz (SPD), Vorsitzende des Kuratoriums der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld). Christiane Härdel wird den Abend moderieren. Die BMH möchte anschließend an Magnus Hirschfelds Engagement in drei Abendgesprächen mit diesen Zeuginnen lesbischer Stadtgeschichte deren Biografien und Sichtweisen kennenlernen. Am 29.11. findet der zweite Teil der Veranstaltungsreihe mit Christiane von Lengerke im Theater O-TonArt Berlin und am 13.12. das dritte Abendgespräch mit Joanna Czapska im Sharehaus Refugio statt. Ihre Anmeldung mit der Angabe der Veranstaltung(en), die Sie besuchen möchten, unter veranstaltungen@mh-stiftung.de erleichtert uns die Planung, ist jedoch nicht Teilnahmevoraussetzung. In Kooperation mit RuT - Rad und Tat e.V., Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, Spinnboden Lesbenarchiv und Bibliothek e.V., FFBIZ e.V. - feministisches Archiv. VERANSTALTUNGSINFORMATION Wann: Do., 08.11.2018, 19.00 Uhr Wo: taz Kantine, Friedrichstraße 21, 10117 Berlin Eintritt frei