Ein Podcast zu emotionaler Arbeit: We care!

Wer tröstet? Wer kümmert sich? Wer sorgt sich?: Der feministische taz Podcast zu emotionaler Arbeit und Care.

Bild: Donata Kindesperk

Wer übernimmt Verantwortung dafür, dass unsere Beziehungen funktionieren? Nicht erst seit der Krise zeigt sich: Es sind vor allem Frauen und Queers, die diese emotionale Arbeit leisten.

 

Der taz Podcast soll sich insbesondere diesem Teil von Care-Arbeit widmen, der oftmals unsichtbar bleibt. Journalistin Sarah Ulrich wird monatlich mit eingeladenen Personen unterschiedliche Perspektiven auf das Thema diskutieren und dabei auch der Frage nachgehen, wie wir unsere Fürsorge- Strategien (nicht nur in der Krise) stärken und gerechtere Verteilung von Care erreichen können.

Sarah Ulrich, Jahrgang 1992, ist Journalistin und Moderatorin. Sie hat in Mannheim, Leipzig und Jena Sozialwissenschaften, Politik und Gesellschaftstheorie studiert und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit sozialen Bewegungen, Rassismus und neuer Rechter, feministischen Themen, modernen Formen der Kultur. Sie lebt in Leipzig.