Das taz-Patenabo

Ein Angebot, das Sie nicht ablehnen können

Sie wollen Pate für jemanden sein und wichtige Informationen zugänglich machen?

Bild: Martin Dziuba

Sie wollten schon immer mal ein Pate für jemanden sein? Sie selbst wünschen sich ein taz-Abo für zuhause, eine Einrichtung oder Organisation, haben jedoch nicht die finanziellen Mittel dafür? Wir bringen beide Seiten zusammen.

Auch finanzschwache Menschen sollten Zugang zu unabhängigen Informationen aus jedem Lebensbereich und jedem Teil der Erde haben. Um sich eine eigene Meinung zu bilden, um gesellschaftliche Zusammenhänge zu verstehen, um kritisch hinterfragen zu können. Dafür gibt es jetzt das Patenabo der taz.die tageszeitung.

taz.patenabo

Nicola Schwarzmaier

Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin

Telefon: 030 - 25 902 -333

Mail: patenabo@taz.de

 

Sie kennen eine Einrichtung, die Sie – statt mit Geld – mit journalistischen Informationen versorgen wollen? Einen Obdachlosentreff, eine Abendschule, ein Fixer-Café, eine Alten-WG, ein Lernprojekt, ein Asylbewerberheim, eine Suppenküche oder ein Frauenhaus... Dann schließen Sie für einen frei wählbaren Zeitraum ein oder mehrere taz-Abos ab. Damit unterstützen Sie die unabhängige Presse und verhelfen sozial benachteiligten Menschen zu einer täglichen Zeitungslektüre.

Ihr Foto mit einem Zitat und Ihrer Spendengeschichte wird prominent auf www.taz.de platziert. Unsere Seite hat etwa 4,5 Millionen Besuche pro Monat.