Karl-Liebknecht-Haus, Rosa-Luxemburg-Saal , Berlin-Mitte

Konzert: „¡Ay, Carmela!“ – Lieder, Texte und Bilder zum Spanischen Bürgerkrieg mit dem chilenisch-deutschen Duo Contraviento (Isabel Lipthay/Martin Firgau).

07.10.2017, 19:30 Uhr - 07.10.2017, 21:30 Uhr

Konzert „¡Ay, Carmela!" - Lieder, Texte und Bilder zum Spanischen Bürgerkrieg mit dem chilenisch-deutschen Duo Contraviento (Isabel Lipthay/Martin Firgau).

Vor 81 Jahren - im Oktober 1936 - landeten die ersten Freiwilligen in Spanien, um die republikanischen Truppen gegen den Militärputsch General Francos zu unterstützen. Insgesamt kämpften in den Jahren 1936 - 1939 bis zu 40.000 Interbrigadisten aus 50 Ländern gegen den Faschismus in Spanien. Von Beginn an wurde Franco von Hitler und Mussolini militärisch unterstützt. Die brutale Niederschlagung der spanischen Republik war Vorbote des zweiten Weltkrieges.

Das Programm „¡Ay, Carmela!" bringt uns alte Bilder, Gedichte, u.a. von García Lorca und Pablo Neruda, und Volkslieder aus Spanien und anderen Ländern näher. In der Zeit des Bürgerkrieges wurden sie umgetextet und waren den Kämpfern um die Republik Trost und Ansporn. Noch heute werden sie in den verschiedenen Sprachen gesungen. Wie das Lied „¡Ay, Carmela!", eines der bekanntesten Lieder der Antifaschisten in Spanien.

Mit der Erinnerung an den spanischen Widerstand gegen den Faschismus wird auch eine Brücke in die Gegenwart geschlagen: Die damalige Losung „¡No pasarán!" ist angesichts rechtsextremer Tendenzen heute so aktuell wie damals. Isabel Lipthays Erfahrungen mit der chilenischen Diktatur fließen als persönlicher Hintergrund ins Programm ein.

Einlass ab 19:00 Uhr

Kontakt: www.contraviento.de

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des JAHRESTREFFENS DES KFSR 2017 „Aktualität Spanienkrieg und Franco-Diktatur - Kontroverse bis heute. Europäische Erinnerungskultur - unser Beitrag" vom 06. - 08.10.2017.

Titelfoto: „¡Ay, Carmela!"-Aufführung im Okt. 2016 in Münster beim „Woody-Guthrie-Festival". Foto: Mariana Firgau.