Ludwigsburg

Aktion Transsexualität und Menschenrecht

Der Verein Aktion Transsexualität und Menschenrecht e.V. (ATME) ist eine unabhängige gemeinnützige Organisation, die sich für Menschenrechte transsexueller Menschen einsetzt. ATME kämpft für ein Ende der Diskriminierung auf Grund der geschlechtlichen Identität. Gegründet wurde der Verein Aktion Transsexualität und Menschenrecht e.V. im April 2008 von einer Gruppe transsexueller Frauen, die durch ihre Transsexualität selbst Menschenrechtsverletzungen erfahren haben und geht aus der Initiative Menschenrecht und Transsexualität hervor. ATME ist ein Zusammenschluss von transsexuellen Menschen, die auf Grund ihrer Besonderheit ähnliche Erfahrungen mit den medizinischen Behandlungen (SoC) und gesetzlichen Regelungen (TSG) gemacht haben und erkannt haben, dass die erlebten Menschenrechtsverletzungen keine Einzelfälle sind, sondern direkt oder indirekt aus den bestehenden Regelungen - wie dem DSM, den „Standards of Care" und dem Transsexuellengesetz - hervorgehen. Hauptstrategien des Vereins Aktion Transsexualität und Menschenrecht e.V. sind, neben der Erstellung von NGO-Berichten, unter anderem auch die Vernetzung mit anderen lokalen und bundesweiten Initiativen und Institutionen (Deutsches Institut für Menschenrechte, Frauenrat, andere NGOs, verschiedene Selbsthilfegruppen,...), die Erstellung gemeinsamer Forderungskataloge an den Gesetzgeber und das Anbieten von Vorträgen zu den Themen Transsexualität und Menschenrecht.