Ausgabe 14./15. Februar 2019

5 Jahre nach dem Maidan

Im Winter der Jahre 2013/2014 gingen Demonstranten in Kiew auf die Straße. Wenige Monate später gab es eine neue Regierung und mehr als 100 Tote. Was ist von der Revolution geblieben?

Bild: dpa

Judith Kerr hat mit ihrem Buch „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ eine ganze Generation geprägt – darin beschrieb sie das Schicksal ihrer Familie, die vor den Nazis fliehen musste. Ein Gespräch über enge Bande in der Not, neue Erinnerungen und die Schönheit der Welt.

„Jagen ist das neue Yoga“, sagt Biobauer Christian Heymann scherzhaft. Tatsächlich zieht es so wie ihn immer mehr Menschen zur Jagd. Unser Autor war mit auf Wildschwein-Pirsch.

Der deutsche Regisseur Rudolf Thome gilt als Regisseur der Frauen und den Cahiers du cinema als "unbekanntester, wichtigster Regisseur Deutschlands". Er hat mit u.a. mit Uschi Obermaier, Hannelore Elsner und Adriana Altaras gedreht. Eine Reise zu seinem Bauernhof in Brandenburg.

Alles wichtige über und von der Berlinale git es in einem mehreren Seiten Gesamtpaket, darunter den Wettbewerbsbeitrag Marighella, ein Porträt des brasilianischen Schriftstellers und Politikers Carlos Marighella von Wagner Moura.

Der Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow hat ein Buch geschrieben: Aus dem Dachsbau". Darin erzählt er in enzyklopädischen Miniaturen untre anderem von seiner Kindheit in der Schwarzwaldhölle. Ein Interview mit ihm über sein Leben.