Apothekergläser im taz Shop

„Obst, Alk, fertig”

Mit unserem großen Apothekerglas ist es ganz einfach, köstliche Liköre oder Schnäpse selbst anzusetzen.

Die schwarzen Johannisbeeren sind ordentlich aufgequollen Bild: privat

Unser Produkt der Woche sind die Apothekergläser aus dem taz Shop. Besonders geeignet zum Ansetzen von Schnaps oder Likör eignet sich das große Glas mit einem Liter Fassungsvermögen. taz-Kollegin Susanne hat für uns ausprobiert, wie man leckeren Alkohol ganz einfach selbst ansetzt:

Es ist wahnsinnig einfach, das kann wirklich jede*r: Sie brauchen Obst, Alk und dann ist es fast schon fertig. Vor zwei Jahren habe ich das zum ersten Mal gemacht, da hatte ich sehr süße Birnen aus meinen Garten und konnte sie nicht alle selbst essen, also habe ich sie eingelegt. Man kann quasi jedes Obst nehmen, dieses Jahr habe ich schwarze Johannisbeeren genommen.

Zutaten:

• Obst

• Korn oder Wodka

• nach Wunsch Gewürze

• nach Wunsch Zucker

Und so gehts: Obst waschen, gut abtrocknen (Wasser darf nicht mit rein!), schälen, Kerngehäuse entfernen und zerkleinern. Gut darauf achten, dass keine faulen Stellen mit reinkommen. Dann in das Apothekerglas füllen. Es hat eine extra große Öffnung und ist deshalb sehr gut geeignet.

Das Glas etwa zu 4/5 mit Obst füllen und dann komplett mit Wodka oder Korn auffüllen. Das Apothekerglas fasst einen Liter, also reicht eine normale Flasche Alkohol aus. Das Obst muss komplett mit Alkohol bedeckt sein, das ist ganz wichtig!

Jetzt kommt die Entscheidung: Wollen Sie Obstlikör oder Obstschnaps machen? Bei ersterem fügen Sie noch eine Handvoll Kandiszucker hinzu. Der sackt dann nach und nach ab und schmilzt mit der Zeit. Auch Gewürze wie Inger, eine Zimt- oder Vanillestange passen gut dazu. Manche Obstsorten schwimmen, dann muss man sie beschweren, zum Beispiel mit einem kleinen Keramikteller oder Deckel, den man in das Glas gibt. 

Das Glas dann an einen schattigen Ort bei Zimmertemperatur stellen und etwa vier Wochen abwarten. Man kann ab und zu umrühren und kontrollieren, ob alles okay ist.

Bild: privat

Wenn die Zeit um ist, den Alkohol durch ein Sieb in ein Gefäß abseihen und die Früchte sanft ausdrücken. Meist bleiben noch Schwebestoffe vom Obst in der Flüssigkeit. Wenn Sie das stört, können Sie sie zur weiteren Filterung noch einmal durch ein sauberes Küchentuch gießen. 

Das Obst kann man dann auch essen oder in Süßspeisen verarbeiten. Aber Achtung: hoher Alkoholgehalt!

Danach – auch wenn es schwer fällt – das Getränk noch mal zwei Wochen stehen lassen.

Wenn Sie das geschafft haben, den Alkohol in hübsche Flaschen füllen, Etikett drauf und fertig ist der Obstschnaps oder -Likör. Das ist ein tolles Geschenk! Übrigens: Praktische Etiketten gibt's ebenfalls im taz Shop.