Humboldt-Universität zu Berlin, Hörsaal 1070 (Hauptgebäude), Berlin : ABSAGE | (K)Ein Wesen des Menschen? Historische Anthropologie und Technikentwicklung - DdWA 2020

Um die weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, beteiligen wir uns an den empfohlenen Präventivmaßnahmen und haben uns im Sinne eines verantwortungsvollen, solidarischen Umgangs miteinander entschieden, alle Akademie-Veranstaltungen bis zum 20. April 2020 abzusagen.

Die ausgefallenen Veranstaltungen werden nach Möglichkeit nachgeholt und wir prüfen, welche Bildungsangebote wir derweil auch digital zur Verfügung stellen können. 

Gern halten wir Sie auf dem Laufenden: zu unserem Newsletter

Vielen Dank für Ihre Verständnis!

 

Auftaktveranstaltung in der Veranstaltungsreihe Dialog der Weltanschauungen (DdWA) 2020 ,,Intelligent Design? Wie der Mensch sich neu entwirft''

Menschen entwickeln Vorstellungen darüber, was das Menschliche ist und wie Menschen sein sollten. Oftmals beinhalten diese Vorstellungen Annahmen über ein unveränderliches, sogenanntes "Wesen" des Menschen. Der wissenschaftliche und technische Fortschritt stellt solche Menschenbilder regelmäßig in Frage. So bestreiten Teile der Neurowissenschaften die Möglichkeit eines freien menschlichen Willens und beanspruchen die Revision des menschlichen Selbstverständnisses. Entwicklungen in Medizin und Genetik sind begleitet von Versprechungen, Krankheiten, Alter und Tod besiegen zu können. Wenn künstliche Intelligenzen angeblich denken, fühlen und kommunizieren können, dann steht eine kategoriale Unterscheidung von Mensch und Maschine in Frage. Was sagt die moderne historische Anthropologie zu einem "Wesen" des Menschlichen? Gibt es Bleibendes am Menschen, das nicht dem Wandel durch Wissenschaft und Technikentwicklung unterliegt? Oder macht der humanistische Impuls, eine bestimme Interpretation wissenschaftlicher Ergebnisse oder eine neue Technologie mit dem Hinweis zu kritisieren, sie mache dem Menschlichen den Garaus, wenig Sinn?

Mit: Prof. Dr. Birgit Beck, TU Berlin, Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte, Juniorprofessur für Ethik und Technikphilosophie