35. Black International Cinema Berlin 2020

“Nur wenn Löwen Geschichtsschreiber haben, werden Jäger keine Helden mehr sein.” - Afrikanisches Sprichwort
A COMPLEXION CHANGE - Transnational & Intercultural Diplomacy
An International Media Project (UNESCO, 2011)

"Despite All...?
Challenges...? Yes!
Obstacles...? No!
Accomplishments...? Yes!
Despite All...!"

XXXV. 2020 Black International Cinema Berlin
unter Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission
in Verbindung mit THE COLLEGIUM - Forum & Television Program Berlin
und “Footprints in the Sand?” ExhibitionBerlin

Gründer/Produzent/Leiter/Kurator:
Prof. Donald Muldrow Griffith/Fountainhead® Tanz Théâtre

Präsentation via Fernsehen und Livestream

ALEX – Offener Kanal Berlin (www.alex-berlin.de/tv/livestream.html)

15.-18. Oktober, 21:00 – 01:00 Uhr

16.-19. Oktober, 10:00 – 14:00 Uhr

Sonder-Festivalausgabe

THE COLLEGIUM – Forum & Television Program Berlin

17. Dezember, 16:00 – 17:30 Uhr

Das Filmfestival begann als Resultat des ersten historischen Black Cultural Festival in Europa, das vom 3. bis 23. März 1986 von Fountainhead® Tanz Théâtre in Westberlin produziert und geleitet wurde.

Die Mitwirkenden waren hauptsächlich Schwarze KünstlerInnen, FilmemacherInnen und Intellektuelle aus Afrika und der afrikanischen Diaspora, die ein Spektrum von Schwarzer Kunst, Schwarzem Kino, Schwarzem Denken und Leben präsentierten und in Seminaren über ihre verschiedenen politischen, sozialen und kulturellen Erfahrungen diskutierten. Das Festival bot eine musikalische Hommage basierend auf der Lebenserfahrung eines der großen Steptänzer, Carnell Lyons.

Danach führte uns die inspirierende und anstrengende Reise dazu, darüber nachzudenken und zu diskutieren, welcher Aspekt dieser Erfahrung fortgesetzt werden könnte.

Mit der Unterstützung des Kinos Arsenal, von Erika Gregor und anderen Personen beschlossen wir, einen Aspekt des Kulturfestivals fortzusetzen, der sich zum Black International Cinema Berlin entwickelte.

Der Name wurde vom Wegbereiter angenommen und so wurde das Black International Cinema Berlin, das in der 3. Woche des Black Cultural Festival präsentiert wurde, initiiert und bis heute, 2020, fortgesetzt.

Wir haben es dankenswerterweise geschafft, unsere Inspiration fortzusetzen.

Onward and Upward,

Always

Unverhofft kommt Sonnenschein und ist herzlich willkommen...

Nachdem wir von April bis August auf eine Möglichkeit der Präsentation des Filmfestivals gewartet hatten, ließen sich aufgrund des „Wurms“ keine der beiden Terminaussichten verwirklichen!

Nun ja, Pandemien führen leider zu verschiedenen Formen der Enttäuschung.

Aber jetzt, siehe da! ALEX – Offener Kanal Berlin nahm die Gelegenheit war und lud das 35. Black International Cinema Berlin 2020 freundlicherweise ein, die Kunstwerke unserer internationalen und interkulturellen FilmemacherInnen vom 15. bis 19. Oktober in einem Abend- und Morgenprogramm via Fernsehen und Livestream zu präsentieren.

Darüber hinaus produzieren wir am 17. Dezember 2020 in Zusammenarbeit mit ALEX – Offener Kanal Berlin live im Fernsehstudio eine Sonder-Festivalausgabe unseres interkulturellen Magazins THE COLLEGIUM - Forum & Television Program Berlin.

Die Jubiläumsausgabe unseres Filmfestivals findet unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission statt. Gezeigt werden Filme aus Afrika, der afrikanischen Diaspora und Beiträge mit interkultureller und internationaler Thematik. In diesem Jahr kommen die Filme aus Ghana, Kanada, Gambia, Deutschland, Togo, Frankreich, Italien, den USA, Portugal, Brasilien, den Niederlanden, Mosambik, Österreich, Äthiopien und Bulgarien.

Informationen und Programm:

http://www.black-international-cinema.com/BIC20/bic_20.html

Mottos:

"I may not make it if I try, but I damn sure won't if I don't..." - Oscar Brown Jr.
"Mankind will either find a way or make one." - C.P. Snow
"Whatever you do..., be cool!" - Joseph Louis Turner
"Yes, I can...!" - Sammy Davis Jr.
"Yes, We can...!" - Barack Hussein Obama
"Yes, we can and Yes, we better…!" - Barack Hussein Obama und Donald Muldrow Griffith