TEENAGERTOD IN FLORIDA

Polizeichef von Sanford tritt zurück

WASHINGTON | In der Kontroverse über den Tod eines schwarzen Teenagers, der Ende Februar im US-Bundesstaat Florida von einem Mitglied einer Bürgerwehr erschossen wurde, hat der Polizeichef der Stadt Sanford sein Amt vorübergehend niedergelegt. Die Diskussion über seine Rolle als Leiter der Polizeistation habe von den Ermittlungen abgelenkt, sagte Bill Lee am Donnerstag. Lee war in die Kritik geraten, weil die Polizei die Todesumstände des 17-jährigen Trayvon Martin nicht gründlich untersucht haben soll. (afp)