nachrichten

Ehemaliger SS-Wachmann sagt weiter aus

Der Stutthof-Prozess wird am Freitag (13.30 Uhr) mit der Vernehmung des 93-jährigen Angeklagten fortgesetzt. Dabei soll der ehemalige SS-Wachmann unter anderem zu Transporten aus anderen Konzen­trationslagern befragt werden. Die Anklage wirft ihm Beihilfe zum Mord in 5.230 Fällen vor. Er soll zwischen dem 9. August 1944 und dem 26. April 1945 „die heimtückische und grausame Tötung insbesondere jüdischer Häftlinge unterstützt“ haben. (dpa)

Neue Bleibe für Autozüge

Die Deutsche Bahn hat einen neuen Standort für ihre Autoreisezug-Anlage gefunden. Sie soll vom Bahnhof Altona an die Station Elbgaustraße verlegt werden, wo die Bahn über ein Betriebsgelände verfügt. Die neue Anlage sei von der A7 sowie aus dem Straßennetz schnell erreichbar. (dpa)