Konzert

Queer, outlawoutsider

Bisexuell lebende Cross-Dresserin: Ezra Furman Foto: Foto:Jessica Lehrman

Um einen Engel, der von der Regierung verfolgt wird, ging es auf Ezra Furmans Album „Transangelic Exodus“ von 2018. Er muss vor den Behörden fliehen, weil die sein Flügelwachstum für ansteckend. halten. Jetzt stellt die queere Songwriterin aus Chicago („I’m a queer for life, outlaw, out­sider“) ihre neue Platte „12 Nudes“ vor. Hatte der Vorgänger noch eine paranoide Grundstimmung und war angereichert mit schrägen Drones, ist „12 Nudes“ nach Eigenaussage „ihre Punk-Platte“.

Ezra Furman: Festsaal Kreuzberg, Am Flutgraben 2, 17. 11., 20.30 Uhr, 24,20 €