verweis

Zweifel an der Familie

Die Dramatikerin Nicoleta Esinencu aus der Republik Moldau kommt mit einem neuen Stück ans HAU: „Die Abschaffung der Familie“ hat heute um 19 Uhr im HAU 3 Premiere. Esinencu hat in ihrem letzten Stück von der neuen Armut in Südosteuropa erzählt, von Billiglöhnen und verschwundenen Sozialsystemen. Familiäre Strukturen werden in der Not sehr belastet, daran dockt ihr neues Stück an. Auf der Bühne bilden Ge­schichtenerzähler*innen eine kollektive Stimme, die mit dem Mythos der monogamen Familie aufräumt und einen bösen Blick auf das Privateigentum wirft, um am Ende patriarchale Strukturen und den Kapitalismus zu verfluchen.