verweis

Hans Werner Henze

Die Kompositionen von Hans Werner Henze sind nicht oft zu hören. Enttäuscht über das restaurative Klima der Nachkriegszeit in Westdeutschland war der 1926 geborene Komponist 1953 nach Italien gezogen. Dass er dort der Kommunistischen Partei beitrat und einen Lehrauftrag in Havanna übernahm, sorgte in Deutschland für Schlagzeilen und Abwehr seiner Musik. 1964/65 entstand die Oper „Die Basseriden“, die gestern Premiere in der Komischen Oper hatte. Und mehr von Henze, drei kammermusikalische Kompositionen für Kontrabass, spielt man dort heute im Foyer, im Kammerkonzert 2 ab 20 Uhr: „Zeitgenossen“ mit Werken von Henze, Kagel und Breidler.