südwester

Ach, Erhardt!

Noch ’n Gedicht? Damit wird es erst mal nix: Der legendäre Komiker Heinz Erhardt ist verschwunden – genauer sein Ebenbild in Göttingen. Vor drei Wochen schon ist das zwei Meter hohe Denkmal, das den Komiker (1909–1979) in der Rolle des Polizisten Dobermann zeigt, am dortigen Heinz-Ehrhardt-Platz vom Sockel gerissen und entwendet worden. Drei Wochen? Anscheinend fiel der Verlust zunächst nicht groß auf. Aber zurück an ihrem Platz ist die Statue – 2003 aufgestellt, weil Ehrhardt den Streifen „Natürlich die Autofahrer“ in Göttingen drehte – aber noch immer nicht; und die Stadt um eine ihrer wenigen Sehenswürdigkeiten ärmer. Das darf nicht sein. Dobermann, übernehmen Sie!