Tegel & Marzahn

Erneut nächtliche Autobrände

In Berlin sind erneut Autos durch Brände zerstört worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, fing ein Wagen aus zunächst ungeklärter Ursache am Samstagabend in der Straße Schwarzer Weg in Tegel Feuer. Das Auto brannte nahezu vollständig aus. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf Brandstiftung. Auch in Marzahn brannte in der Nacht zu Sonntag ein Auto. Nach Polizeiangaben alarmierte ein Anwohner gegen 3.30 Uhr die Feuerwehr. Der SUV brannte komplett aus. Das Brandkommissariat des Landeskriminalamts hat in dem Fall die Ermittlungen übernommen. Immer wieder werden seit Längerem in der Hauptstadt Autos durch nächtliche Brände zerstört oder stark beschädigt (taz berichtete). In diesem Jahr haben in Berlin bereits mehr als 320 Autos gebrannt (Stand August). Vor Kurzem hatte die Kriminalpolizei einen mutmaßlichen Serienbrandstifter auf frischer Tat ertappt und festgenommen. (dpa)