korrekturen und klarstellungen

Daten und Dimensionen

In der taz vom vergangenen Wochenende stand in dem Artikel „Tod in Aue“ über den Mord an Christopher W., er sei an einem Juniabend im Jahr 2018 gestorben. Tatsächlich war es aber ein Abend im April.

Am 9. September berichteten wir auf der Seite „ökobiz“ über die Bemühungen des dänischen Spielzeugherstellers Lego, nachhaltiger zu produzieren. Bei der Angabe der jährlich produzierten Menge an Lego-Teilen am Ende des Artikels verrutschte dann die Dimension: Statt 60 Millionen hätte es 60 Milliarden Teile heißen müssen – ein kleiner, aber feiner Unterschied.