südwester

Wenn Scheuer Bahn fährt

Am Montagabend blieb auf dem Weg von Berlin nach Köln der ICE liegen, der Abschleppdienst versagte. 250 Fahrgäste mussten sich über Leitern in die Freiheit retten. Umsteigen konnten sie dann mitten auf dem Gleisbett. Aber Bahnkund*innen sind stundenlange Verspätungen und Strapazen ja gewöhnt. Verkehrsminister Andreas Scheuer himself zwar vielleicht nicht so, aber am Montag kam er auch in den Genuss: Andi wollte zur Metall-Messe Emo, sein Pressesprecher postete auf Twitter: „Heute #ICE-Störung nach dem Start. Jetzt sitzen wir in einem anderen – überfüllten – nach #Hannover.“ Die südwesterin leidet mit und wünschte sich, dass Scheuer an der Misere der Deutschen Bahn etwas ändern könnte.