brief des tages

Ein Schokokeks mit Apfel ist auch nicht gesund

„Fertigprodukte – ungesund oder doch völlig harmlos?“, taz vom 9. 8. 19

Warum muss die „Sau“ alle Jahre wieder durchs Dorf getrieben werden? Studien und Erfahrungen mit der Ernährung von Menschen in den Jahren ab 1900 (Pottenger, Price, Schnitzer, Kollath, Lothar Wendt, Bircher-Benner, Bruker …) ergeben die sichere Erkenntnis: Möglichst unverarbeitet und vollwertig müssen die Lebensmittel sein. Vollwertig heißt: Vollkornprodukte, kaltgepresste Öle, ein hoher Rohkostanteil.

Diese Informationen wurden/werden teilweise massiv von der Lebensmittelindustrie unterdrückt und mit gekauften Gegenstudien versucht, unglaubwürdig zu machen. Die Anzahl der durch falsche Ernährung verursachten Zivilisationserkrankungen steigt trotz medizinischer Fortschritte von Jahr zu Jahr. Eine vollwertige Ernährung muss nicht aufwendig sein und versetzt mich in die Lage, eigenverantwortlich für meine Gesundheit zu sorgen. Und noch was, Frau Burger: Ein Schokokeks mit Apfel ist genauso ungesund wie ein Schokokeks ohne Apfel.

Almuth Turkowski, Leverkusen