Zahl des Tages

7,6Milliarden

Falls Sie sich wundern, warum eine lausige Impfung für den Hund mal wieder so viel gekostet hat: Billiger wird es kaum werden, weil es immer weniger Konkurrenz gibt. Bayer hat jetzt sein Geschäft mit Tier­medizin für 7,6­ Milliarden Dollar an seinen US-Wettbewerber Elanco vercheckt, der damit zum weltweit zweitgrößten Anbieter in der Tier­gesundheit aufsteigt. Nummer eins ist Zoetis, die deutsche Boehringer Ingelheim Nummer drei. Natürlich dementierte Bayer-Chef Baumann, dass mit dem Erlös die Schadenersatzklagen wegen des krebserregenden Unkrautvernichters Glyphosat bezahlt werden. Ob er bei dem Dementi einen Hundeblick aufsetzte, ist nicht überliefert.