korrekturen und klarstellungen

Katrin, Stella und Arschak

In der taz am Wochenende hieß es auf Seite 5 in der Unterzeile, Katrin Göring-Eckardt sei grüne Parteivorsitzende gewesen. Das ist falsch, sie war viele Jahre Chefin der Grünen-Fraktion im Bundestag und auch Grünen-Spitzenkandidatin bei Bundestagswahlen, aber nie Vorsitzende der Partei.

In derselben Ausgabe schrieben wir auf Seite 7, die ugandische Frauenrechtlerin und Aktivistin Stella Nyanzi sei wegen Missbrauchs ihres Computers zu der Höchststrafe von drei Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil fiel aber milder aus: Sie erhielt 18 Monate, davon muss sie noch die Hälfte absitzen, da sie 9 Monate in Haft verbracht hat.

Am 30. Juli hieß es über den russischen Klimakämpfer Arschak Makitschian, er kritisiere, auch Greenpeace in Moskau schweige zur Erderwärmung. Er sagte jedoch, viele Oppositionelle schwiegen dazu, Greenpeace aber nicht.