nachrichten

Wachstum dank Ausländern

In Hamburg lebten 2018 gut 10.000 mehr Menschen als im Vorjahr. Insgesamt wurden am 31. Dezember 1.841.179 Personen in der Hansestadt gezählt, wie das Statistikamt Nord mitteilte. Hauptgrund für den Bevölkerungszuwachs sei ein positiver Saldo aus Zu- und Fortzügen. Es gebe einen „Wanderungsgewinn“ von 7.979 Personen. Besonders hoch war der bei den Ausländern. (dpa)

Jatta wird angehört

Im Fall des angeblich unter falscher Identität spielenden Fußballprofis Bakéry Jatta hat das Bezirksamt Hamburg-Mitte ein Anhörungsverfahren eröffnet. Ein Schreiben mit Fragen des Amtes an den Offensivspieler des Zweitligisten Hamburger SV sei am Donnerstag verschickt worden, sagte eine Sprecherin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Im Rahmen der Anhörung solle Hinweisen auf angebliche Falschangaben Jattas bei seiner Einreise nach Deutschland nachgegangen werden, über die die Sport Bild berichtet hatte. Jatta war 2015 als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling aus Gambia nach Deutschland gekommen und hatte zunächst in Bremen eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Seit 2016 spielt er beim HSV, wo er bis 2024 unter Vertrag steht. (dpa)

Warnung vor Scientology

Der Verfassungsschutz hat vor einem Anti-Drogen-Infostand gewarnt, mit dem die unter Beobachtung stehende Scientology-Organisation unter falscher Flagge neue Anhänger gewinnen wolle. Am Sonnabend solle in Harburg vorgeblich über die Gefahren von Drogen aufgeklärt werden. Auch in der Innenstadt und in Bergedorf gebe es unregelmäßig solche Infostände. (dpa)