im auge behalten

Wieder gab es einen Tankerzwischenfall in der Straße von Hormus. Das iranische Staatsfernsehen meldete gestern ohne nähere Angaben, die Revolutionsgarde habe einen ausländischen Tanker mit zwölf Mann bereits am Sonntag bei der Insel Larak beschlagnahmt. Die ausländische Besatzung habe versucht, rund eine Million Liter Öl ins Ausland zu schmuggeln. Seit dem Wochenende wird der unter panamaischer Flagge fahrende Tanker „Riah“ vermisst. Bereits diese Nachricht hatte die Märkte beunruhigt. Durch die Straße von Hormus wird rund ein Fünftel des globalen Rohölbedarfs transportiert. Spannungsauslöser ist der US-Ausstieg aus dem Atomabkommen. Denn die verhängten US-Sanktionen richten sich auch gegen iranische Ölexporte. (ap)