USA

Trump feuert seine Meinungsforscher

Kurz bevor US-Präsident Donald Trump am Dienstag­abend in Florida offiziell seine Kandidatur für die Wiederwahl 2020 verkünden wollte, hat seine Wahlkampftruppe nach dem Bekanntwerden unliebsamer Umfrageergebnisse mehrere Meinungsforscher entlassen. Die intern bekannten Umfrageergebnisse hatten gezeigt, dass Trump in einigen wichtigen US-Staaten hinter dem Demokraten Joe Biden lag. Als ­Medien darüber berichteten, erklärte Trumps Team erst, das sei komplett erfunden. Als es sich nicht mehr leugnen ließ, versuchten sie, die Bedeutung herunterzuspielen. Die Zahlen seien nur als Modell für ein Worst-Case-Szenario gedacht. Andere Meinungs­forscher seien zu ganz anderen Ergebnissen gekommen, sagte Trump. (ap)