brief des tages

Frauenfußball-WM – keine unbezahlte Werbung!

„Nicht mit mir!“, taz vom 7. 6.19Liebe tazzlerInnen!

Die erste Ausgabe der taz mit den erweiterten Seiten zur Frauenfußball-WM ist leider nicht als „Anzeige“ gekennzeichnet.

Soviel Werbung war noch nie in der taz.

Ist der Anzeigenabteilung ein besonderer Coup gelungen?

Viele Anzeigen – taz gedruckt, gerettet?

Und bessere Gehälter und Honorare für alle?

Die Haltung der taz und besonders der Sportredaktion nur bezahlte Werbung aufzunehmen (auch wenn sie von der Bundeswehr kommt) war eine Besonderheit.

Sie war auch ein politisches Statement gegen die Kommerzialisierung des Sports und der Sportevents.

Da verdienen Menschen an Werbung, die über die Medien kostenlos verbreitet werden.

Ein tolles Geschäftsmodell.

Doch die kleine tapfere taz aus der Friedrichstraße (früher Rudi-Dutschke-Straße) hat da nicht mitgemacht.

Sie sollte es auch weiterhin nicht.

Keine unbezahlte Werbung in der taz.

Für nichts und niemand.

Roland Schüler, Köln