im auge behalten

Bereits Ende Mai ist eine US-Drohne nach Angaben aus Teheran in den iranischen Luftraum eingedrungen. Der Vorfall mit der „Spionagedrohne“ habe sich am 26. Mai ereignet, schrieb der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif am Sonntag bei Twitter. Die iranischen Revolutionsgarden hatten am Donnerstag eine US-Aufklärungsdrohne vor der Küste des Landes abgeschossen. Bei der Drohne, die Ende Mai trotz Warnungen in den iranischen Luftraum eingedrungen sei, handelte es sich den Angaben zufolge um eine in den USA hergestellte MQ9 Reaper. Nach dem Abschuss der anderen US-Drohne am Donnerstag hatte US-Präsident Donald Trump zunächst einen Vergeltungsangriff auf den Iran geplant, diesen dann aber wieder abgesagt. (afp)