im auge behalten

Berichte über Putschversuch im Sudan Der Machtkampf im Sudan nach der gewaltsamen Niederschlagung der zivilen Protestbewegung durch das Militär spitzt sich offenbar zu. Nach Berichten des saudischen Fernsehsenders al-Arabiya vom Mittwoch sind 68 Offiziere sowie mehrere Zivilisten unter dem Vorwurf eines Umsturzversuchs verhaftet worden. Sie sollen dem im April gestürzten Militärdiktator al-Bashir nahestehen. Am Dienstag hatte das im Sudan vermittelnde Äthiopien mitgeteilt, Militärrat und Protestbewegung hätten neue Gespräche über eine Übergangsregierung vereinbart. Dies forderte ebenfalls am Dienstag der UN-Sicherheitsrat. Eine Entspannung wäre aber nicht nach dem Geschmack der Hardliner im Militär. (taz)