5 dinge, die wir diese woche gelernt haben

1 Seehofer ist Seehofer

Wenn über die Äußerung eines Politikers geschrieben wird, sie sorge für „mächtig Wirbel in den sozialen Medien“ (looking at you, Süddeutsche), sollte man diese besser ignorieren. Deswegen steht hier nicht, was der Innenminister für einen schlechten Witz gemacht hat. Sich über Horst Seehofer aufzuregen, ist total Sommer 2018. Dabei gibt es doch endlich andere Themen. Was ist eigentlich schlimmer: Zeitungen, die ironiefrei Twitter hinterherhecheln oder eine CSU, die wenigstens Humor hat?

2 Die Post ist noch notwendig

Früher war es spannend, zum Briefkasten zu gehen, heute geht die Zahl der verschickten Briefe jedes Jahr zurück. Und wenn dann doch mal etwas im Briefkasten steckt, ist es eine Rechnung. Doch eine wachsende Gruppe von Menschen freut sich wieder auf die Post: Nachdem sie ihre Drogen bequem im Darknet bestellt haben. 12.000 Briefe mit Drogen öffnete die Post im vergangenen Jahr, so die stets cleane Bild-Zeitung.

3 Streiken ist süß

Deutsche Linke schauen oft sehnsüchtig nach Frankreich, denn da wird wenigstens noch ordentlich gestreikt. In dieser Woche hörte der Spaß aber auf: Der Streik in der größten Nutella-Fabrik der Welt in der Normandie, das ging dann doch zu weit. Immerhin, Gewerkschaft und Unternehmen haben sich geeinigt, die Nutella-Versorgung der Menschheit war nicht gefährdet. Seit dieser Woche wissen wir immerhin: Die als Gourmets bekannten Franzosen haben weltweit den höchsten Nutella-Verbrauch pro Kopf. Bon Appetit!

4 Pinguine sind verrückt

Im Dresdner Zoo hat es ein Massaker gegeben, berichtet die stets zurückhaltende Bild. Weil ihre eigenen Küken nicht schlüpfen wollten, tötete ein offenbar eifersüchtiges Pinguinpaar erst zwei fremde Küken und dann ein weiteres, unbeteiligtes Elternpaar. Schon der Regisseur Werner Herzog fragte in seinem Dokumentarfilm „Encounters at the End of the World“ (und dem besten YouTube-Video aller Zeiten): „Is there such a thing as insanity among penguins?“

5 Wernigerode ist cool

Die noch amtierende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer macht ja gern Witze über die angeblich so abgehobene Bevölkerung von Berlin-Mitte, um sich beim sogenannten Wahlvolk beliebt zu machen. Dabei trinkt hier seit Jahren keiner mehr Latte macchiato. AKK sollte auch zu denken geben, dass die Eissorte des Jahres (Edelweiss Ziegenjoghurt) aus einer Eisdiele in Wernigerode im Harz kommt. Darauf eine Kugel Schlumpfeis.Kersten Augustin