tazūüźĺsachen

Glorreiche Sieben

So sehen gef√ľhlte Sieger ausFoto: taz Panter FC

Juhu: Das neu gegr√ľndete taz-Fu√üballteam Panter FC hat beim ersten Punktspiel in der hochklassig besetzten Medienliga Berlin-Brandenburg ein sensationelles 1:1 gegen RTL geschafft.

In der zweiten Halbzeit, um genau zu sein. Rechnet man die erste Hälfte mit, ging die Partie 1:6 aus. Aber wer will so kleinlich sein.

Zumal es gute Gr√ľnde f√ľr die Anlaufschwierigkeiten gab. Die taz-Truppe konnte sich vor dem Match auf dem Kleinfeld neben dem BFC-Stadion in Prenzlauer Berg nicht richtig einspielen. Die sieben edlen Recken aus verschiedenen Abteilungen der taz brachten zwar viel guten Willen mit, aber keinen Ball zum Aufw√§rmtraining. Manche trugen Hallenschuhe auf regennassem Kunstrasen. Andere verfuhren sich auf dem weiten Weg von Kreuzberg in den Fernen Osten. Die Taktikbesprechung von Teamchef Ren√© Hamann fiel entsprechend kurz aus: Die Alten in die Abwehr, die Jungen in den Sturm!

Alle erst einmal orientierungslos. Erste Aktion: eine Notbremse des taz-Torwarts, Gelb und Strafsto√ü, 0:1. Halbzeit 0:5. Aber je l√§nger das Spiel, desto besser die tazler. Kurz vor Schluss gelang Hausblogredakteur Jakob Werlitz das historische erste Tor. So gesehen, haben wir die letzten f√ľnf Minuten sogar 1:0 gewonnen. Und das war ja erst der Anfang. (lkw)