was macht die bewegung?

Samstag, 2. Dezember

Hannover | Gegen den AfD-BundesparteitagVerschiedene Aktionsbündnisse haben bundesweit zum Protest gegen den AfD-Bundesparteitag aufgerufen. Neben Zufahrtsblockaden zum Hannover Congress Centrum wird es bis zum Nachmittag Demonstrationen und Kundgebungen geben. 7 Uhr, Theodor-Heuss-Platz

Sonntag, 3. Dezember

Hamburg | G-(20)-fangene„United we stand“ – Unter diesem Motto ruft die gleichnamige Initiative aufgrund undurchsichtiger Haftgründe zur Solidaritätsbekundung mit G20-Gefangenen auf. 14 Uhr, Billwerder/Moorfleet

Dienstag, 5. Dezember

Tübingen | Jugendlicher Rechtspopulismus Die Tübinger Forschungsgruppe für Migration stellt die Ergebnisse ihrer Studie zum Umgang von Jugendlichen mit rechtspopulistischen Positionen vor. 20 Uhr, Haaggasse 26b

Mittwoch, 6. Dezember

Marburg | Ehe für alle und weiter?Die längst überfällige Anerkennung der „Ehe für alle“ kann nicht das Ende im Emanzipationskampf von Homosexuellen sein. Nach wie vor werden Menschen aufgrund ihrer Sexualität diskriminiert. In einer Podiumsdiskussion wird besprochen, wie sich das ändern kann. 19.30 Uhr, Bahnhofstraße 27

Donnerstag, 7. Dezember

Hamburg | What the COP?In Rahmen einer Infoveranstaltung werden die vergangenen UN-Klimaverhandlungen (COP23) resümiert und ausgewertet. Einerseits beschäftigt man sich mit den Resultaten der Verhandlungen, andererseits mit den vielfältigen Protesten rund um den Gipfel. 19.30 Uhr, Kleiner Schäferkamp 46

Weitere Termine finden Sie auf: www.taz.de/bewegung