Auszeichnung für umstrittene Band

Echo für Frei.Wild

2013 war sie nach Protesten noch von der Echo-Nominierungsliste gestrichen worden. Jetzt hat die Band den Preis doch bekommen.

Vier Männer in schwarzer Kleidung stehen nebeneinander. Ein Mann spricht in ein Mikrofon. Es sind die Mitglieder der Band Frei.Wild

Umstritten und dennoch preisverziert: die Band Frei.Wild Foto: ap

BERLIN dpa/taz | Die umstrittene Deutschrock-Band Frei.Wild ist mit einem Echo ausgezeichnet worden. Sie erhielt den Preis am Donnerstagabend in der Sparte Rock/Alternative National.

Die Band war 2013 beim Echo noch von der Nominierungsliste gestrichen worden, nachdem andere Gruppen wie Kraftklub mit einem Boykott gedroht hatten. Im Sommer sprachen sich die Südtiroler auf ihrer Internetseite gegen Fremdenhass aus.

Die Band erklärte bei der Preisverleihung, sie wolle den Echo in der Öffentlichkeit als Symbol für Widerstand gegen Ausgrenzung präsentieren.

Im Frühjahr 2015 erschien unter dem Titel „Frei.Wild – Südtirols konservative Antifaschisten“ eine Band-Biografie, die für Diskussionen sorgte. Zum Massenphänomen wurde die Band als ihr Album „Feinde Deiner Feinde“ im Jahr 2012 in den deutschen Charts auf Platz eins landete.

.

Jeden Monat die beste Playlist der Welt! Ausgewählt von der taz-Musikredaktion

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben