Demo gegen die A 100

Rollender Protest gegen Autobahn

1.500 Skater und Radfahrer demonstrieren am Sonntag gegen die geplante Verlängerung der Autobahn A 100 von Neukölln nach Treptow.

Mehr als 1.500 Radfahrer und Skater haben am Sonntag gegen die umstrittene Verlängerung der Stadtautobahn A 100 demonstriert. Dies teilten Veranstalter und Polizei mit. Der Protestzug unter dem Motto "A 100 stoppen, Einspruch jetzt!" war am Nachmittag am S-Bahnhof Treptower Park gestartet. Die Bürgerinitiative Stadtring Süd BISS Berlin hatte dazu aufgerufen. Die 21 Kilometer lange Route führte zu Rotem Rathaus, Brandenburger Tor, Siegessäule, Potsdamer Platz und zurück nach Treptow. Die Anwohner befürchten, dass für den Ausbau der Trasse Häuser abgerissen und Kleingartenanlagen aufgegeben werden müssen. Zudem rechnen sie mit mehr Lärm und Abgasen. Die Autobahn soll zunächst von Neukölln bis zum Treptower Park verlängert werden, später soll sie bis nach Friedrichshain weitergeführt werden. Mehrere hundert Berliner haben Einwände gegen die Verlängerung an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung geschickt. (dpa)

.

Mit der taz Bewegung bleibst Du auf dem Laufenden über Demos, Diskussionen und Aktionen in Berlin & Brandenburg. Erfahre mehr

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de