was alles nicht fehlt

Stinksaure Läuferin: Irina Mikitenko, deutsche 10.000-Meter-Läuferin, ist sauer auf ihre Mannschaftskameradin Sabrina Mockenhaupt. Bei der EM in Göteborg hätten sie „insgesamt zwanzig Sekunden schneller laufen können“, wenn Mockenhaupt mit ihr zusammengearbeitet hätte. Mockenhaupt wurde Achte, Mikitenko Neunte. Gold gewann die Russin Inga Abitowa.

Spielverlegungen wegen des Krieges im Libanon: Der FC Liverpool muss am 23. August nicht nach Haifa reisen, um dort gegen den FC Maccabi das Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde für den Uefa-Pokal zu bestreiten. Die Entscheidung der Uefa, vorerst keine Europapokalspiele in Israel anzupfeifen, betrifft auch die Partie zwischen Beitar Jerusalem und Dynamo Bukarest am 24. August.

Moderner Menschenhandel: Per Mertesacker wechselt für 5 Millionen Euro und Frank Fahrenhorst von Hannover 96 zu Werder Bremen. Dort erhält er einen Vierjahresvertrag. Fahrenhorst wird die nächsten drei Jahre in Hannover kicken.

Richterschelte: Im Korruptionsprozess gegen Karl-Heinz Wildmoser junior haben sowohl Bundesanwaltschaft als auch Wildmosers Verteidigung vor dem Bundesgerichtshof (BGH) eine Neuauflage des Verfahrens gefordert. Beide Parteien sind der Meinung, dass die Richterin des Prozesses befangen war, weil sie an einem tendenziösen Artikel in der Münchner Abendzeitung, der die Juristin in ein gutes Licht rücken sollte, mitgewirkt habe. Das Urteil wird am Mittwoch verkündet.