RAMADAN IN CHINA

Fastenverbot für Beamte in Xinjiang

PEKING | Chinas Führung hat Parteimitgliedern und Staatsbediensteten im muslimischen Nordwesten des Landes das Fasten während des Ramadan untersagt. Schulen und Verwaltungen in Xinjiang stellten am Mittwoch entsprechende Warnungen auf ihre Webseiten. Angestellte sollten vom Fasten im gerade begonnenen Ramadan absehen. In Xinjiang leben muslimische Uiguren. Sie fühlen sich von Han-Chinesen unterdrückt. Zuletzt gab es mehrere Anschläge, für die Uiguren verantwortlich gemacht werden. (ap)