kommentar

Emma-TV

Alice Schwarzer moderiert „Menschen bei Maischberger“. Thema: „Früher, härter, unromantischer – Sex ohne Liebe“. Und, wie war sie?

Um was handelt es sich, wenn:

– sieben Menschen (sechs Frauen, ein Experte) und ein exotisches Wesen in einer Runde zusammensitzen und alle (außer dem exotischen Wesen) zu einer Meinung gebracht werden?

– Fragen immer mit einem Ausrufezeichen enden?

– die Moderatorin von Anfang an klarmacht, dass es im Laufe der Sendung zu ganz schlimmen Geschichten kommen wird („Dazu später“; „Wir ahnen, was das bedeutet“) und alles wirklich noch viel schlimmer kommt: nämlich alles PORNO?

– eine Gynäkologin spricht und alle eine Gänsehaut bekommen?

– Überschauspielerin und ehemalige Klosterschülerin Gaby Dohm über Sex im Alter von 60 mehr sagt als über ihre Filme?

– ein Rapper und Pornoproduzent aus Berlin alias „King Orgasmus One“ trotzdem lächelt, auch wenn er wegen seiner grenzdebil dummen Songtexte („Fick mich und halt dein Maul“) mütterlich belehrt wird: „Sagen Sie, eine Frage, Sie wissen schon, dass das ziemlich menschenverachtend ist!“

– die Moderatorin Porno-King nach jeder Klatsche artig wieder aufrichtet: „Na ja, das muss man mal sagen, immerhin sind Sie in die Sendung gekommen, Bushido hat ja abgesagt, Sie haben die Eier gehabt, hehe.“

Ja, um was könnte es sich dabei handeln? Um einen ziemlich stickigen Vorgeschmack auf etwas, was hoffentlich nicht regelmäßig im Fernsehen laufen wird: „Emma-TV“ mit und von und für Alice Schwarzer. SL