■ Gewarnt

Schutz vor Aushöhlung

Bonn (epd) – Die Arbeitsgemeinschaft „Pro Asyl“ hat vor einer weiteren Aushöhlung des Flüchtlingsschutzes in Deutschland gewarnt. Durch bilaterale Abkommen mit den Herkunftsländern der Asylsuchenden, beispielsweise Algerien, werde die Verfolgung von geflohenen Oppositionellen, Deserteuren und Intellektuellen ermöglicht. Pro-Asyl-Sprecher Kauffmann appellierte gestern an Bundesaußenminister Kinkel (FDP), das geplante Rücknahmeabkommen mit Algerien nochmals zu überdenken.