■ Gegenargument

Normale Nachbarn

Prag (dpa) – Der tschechische Ministerpräsident Václav Klaus hat sich gegen die Berufung eines Beauftragten der Bundesregierung für das deutsch-tschechische Verhältnis ausgesprochen. Einen entsprechenden Vorschlag hatte Bundesfinanzminister Waigel beim traditionellen Pfingsttreffen der Sudetendeutschen gemacht. Klaus sehe „keinen spezifischen Grund“ für die Besetzung eines solchen Amtes. Deutschland sei ein normaler Nachbar, in dem die Tschechische Republik ihren Botschafter hat, genau wie Deutschland mit seinem Botschafter in Prag vertreten ist.