Freitag, 05.06.2020, 17 Uhr, ByteFM: taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen – begleitet von herausragender Musik. taz goes ByteFM!

Bild: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Die Themen des taz Mixtape vom 05.06.2020:

• „Ich fühle mich wohl mit Harfe und in Highheels.“ Songwriter*in Hans Unstern gehört zu den Pop-Ikonen – mit Wallebart und Schminke erkundet Unstern auf dem neuen Album die Vielheiten im Eigenen. Ein Gespräch mit Steffen Greiner.

• Die Wellenspringer schlagen zurück. Der schwarze Atlantis-Mythos von Drexciya träumt sich aus der Sklaverei ins Science-Fiction-Abenteuer. Jetzt auch als prachtvoller Comic. Eine subaquatische Exkursion von Julian Weber.

• See you soon, hoffentlich. Der renommierte Club Robert Johnson in Offenbach hat sich fürs Überleben in der Krise eine besondere Fundraising-Aktion mit bildenden Künstler:Innen ausgedacht. Christina Mohr stellt das Projekt vor.

• „Material“, das Debütalbum der jungen Dresdner Noise-Band Die Arbeit macht auch wegen der Post-Punk-bedingten Schwermütigkeit Spaß, die ja stets auch Hoffnung bereithält. Kevin Goonewardena analysiert das mit Karl Marx.

• Es droht Masseninsolvenz. Clubs sind unverzichtbare Akteure des Nachtlebens. Ob sie die Corona-Pandemie überleben, ist fraglich. Endlich nimmt die Politik die Notlage ernst. Zur Lage hinter leeren Tanzflächen berichtet Nicholas Potter.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

 

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

 

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

 

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.