Freitag, 23.08.2019, 17 Uhr, ByteFM

taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen – begleitet von herausragender Musik. taz goes Radio!

Bild: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Die Themen des taz Mixtape vom 23.08.2019:

• „Skeptikerin zu sein ist kein Defizit.“ Sagt Carrie Brownstein von Sleater-Kinney, eine der coolsten Rockbands der Neunziger. Mit Dagmar Leischow spricht sie über Altern, Ignoranz, Lautstärke, Riot-Grrrl und das neue Album.

• Zugezogen feminin. Das Wiener Duo Klitclique dreht den Spieß um und setzt die maskulin besetzten Rap-Konventionen außer Kraft. Jens Uthoff porträtiert G-Udit („Gee-Judit“) und $chwanger, die beim Pop-Kultur-Festival auftreten. 

• Manche müssen sich so oft zerbrechen, bis sie ganz sind. US-Singer-Songwriter Justin Vernon scheint so ein Künstler zu sein. Gregor Kessler feiert den bombastischen Prog Folk auf „i,i“, dem neuen Album von Bon Iver.

• Sie weiß, was sie tut. Silvia Silko unterhält sich mit der britischen Singer-Songwriterin Marika Hackmann über ihr neues Album „Any Human Friend“. „Alles landet immer ein bisschen neben dem, was man von mir erwartet.“

• Pop als Work in Progress. Steffen Greiner freut sich auf die fünfte Ausgabe des Festivals Pop-Kultur in Berlin. Auch diesmal steht es nicht im Zeichen des Selbstbequemen. Ein Schwerpunkt liegt auf Acts aus entlegenen Regionen.   

• Die Junge Union Bremen kämpft gegen die Band Egotronic. Damit zeigt sie, dass die Band recht hat mit ihrer Kritik der bürgerlichen Extremismustheorie. Bitte nicht lechts und rinks velwechsern! Ulrich Gutmaier schafft Durchblick.

• Die antiisraelische Lobby BDS ruft zum Boykott gegen die drei Musikclubs Golden Pudel, Conne Island und ://about blank auf. Ausgerechnet diese Läden  als „repressive Orte“ zu bezeichnen, ist drollig, aber hilflos, meint Julian Weber.

• Tauschbörse reloaded. Die Studie „Spotify Teardown: Inside the Black Box of Streaming Music“ erforscht einen geheimnis­umwitterten Konzern. Holger Schulze über SpotiBots, Datenschutz, Pirate Bay 2.0 und bulgarische Tricks(t)er.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

 

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

 

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

 

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.