• 20.09.2013

was fehlt ...

... das Tablet

Das Nachrichtengeschäft ist ein schnelles. 24 Stunden, sieben Tage die Woche, immer live, immer aktuell. Da kann es schon mal passieren, was Simon McCoy von der BBC passiert ist. Er trat vor die Kamera, um eine aktuelle Geschichte anzumoderieren. Nun reicht es aber nicht mehr, nur noch vor der Kamera zu stehen.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Das Halten eines Tablet-Computers suggeriert Modernität, Vernetzung, ständige Interaktion mit Redaktion und Zuschauern und überhaupt alles was öffentlich-rechtliche Fernsehanstalten so als hip ansehen könnten.

Dumm nur, dass McCoy in der Hektik des Nachrichtengeschäfts nicht zu seinem Tablet griff sondern zu einem Stapel Kopierpapier, mit dem er dann tapfer vor der Kamera aushielt. Die Seite buzzfeed.com hat nicht nur die Bilder von Seth McCoy mit papierenem Accessoire sondern auch das obligatorische Tumblr, in dem McCoy ein Baby, ein Schaf oder – natürlich – eine Katze hält. (hav)