• 27.08.2013

was fehlt ...

... die zweite Familie

Bei Wahlen sind die Parteien stets krampfhaft bemüht, ihre Individulität herauszustellen und die gezielte Ansprache an den potenziellen Stammwähler zu suchen. Die sieht in Sachen Familie bei FDP und NPD ziemlich identisch aus. In einem 90-Sekunden-Film mit FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle ist für einen kurzen Moment eine vierköpfige Familie zu sehen, die eine idyllische Allee entlangradelt. Exakt dieses Bild verwendet auch die NPD in ihrem Spot. Aufgefallen war das dem Hamburger Blogger Dennis Sulzmann.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Die FDP bestätigte, dass die für die Produktion beauftragte Agentur Reinsclassen für den Werbefilm „frei zugängliches Material“ eingekauft habe. Die FDP habe keinen Hinweis gehabt, dass auch die NPD dieses Filmmaterial genutzt habe. Wird alles natürlich sofort geändert. Das dauert allerdings: Am Mittwoch wird der Brüderle-Spot noch in unveränderter Fassung im ZDF gezeigt.

Trostpflaster für die FDP: Man hat das Familienbild nicht nur mit der NPD gemeinsam, sondern auch mit einem finnischen Quarkhersteller(dpa/hav)