• 10.08.2013

was fehlt ...

...Ruhe vor Nagern

Laute Nachbarn, viele Autos auf der Straße, kleine Kinder auf dem Spielplatz. Die Ruhe in den eigenen vier Wänden kann durch vielerlei Dinge gestört werden. Eine Frau in Münster hat ein neues Problem ausgemacht: Meerschweinchen.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Die quiecken nämlich zu laut und stinken auch noch. Deshalb will die Frau die Universität Münster gerichtlich dazu zwingen, ihre Forschungskäfige mit den Tierchen zu räumen. Die Frau, die in unmittelbarer Nachbarschaft zum Institut für Neuro- und Verhaltensbiologie wohnt, hat wegen der tierischen Geruchs- und Lärmbelästigung Klage vor dem Verwaltungsgericht in Münster eingereicht.

Sie verlangt, dass das Institut die Käfige auf seinem Gelände beseitigen oder anderweitig nutzen soll. Die Hochschule habe nicht den erforderlichen Abstand zu ihrer Grundstücksgrenze eingehalten. Die Klage wird am Donnerstag (15.8.) verhandelt. (taz/dpa)