• 28.07.2013

was fehlt ...

... Chinas Drohnen

In den letzten Jahren gab es immer wieder Ärger an der indisch-chinesischen Grenze im Himalaya. Indien beschuldigte das Nachbarland unter anderem, auf seinem Territorium einen illeglen Militärposten errichtet zu haben. Nun haben sich die Inder erneut beschwert: Mehr als 300 unidentifizierte Objekte wurden in der Region gesichtet. Rund die Hälfte davon sollen die Grenze überflogen haben, berichtet der Telegraph aus Kalkutta.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Die UFOs können ja nur chinesische Drohnen gewesen sein. Das Militär wendete sich in seiner Ratlosigkeit an das indische Institut für Astrophysik. Und das gab Entwarnung: Die angeblichen Drohnen waren die Planeten Jupiter und Venus. Peinlich, penlich. (pl, taz)