„taz“ auf der Leipziger Buchmesse 2013

Der Auskenner

Er trifft toughe Medien-Frauen und weinende Männer, sensible Nerds und schwule Mädchen: Martin Reichert ist auf „Friedensmission zwischen Mann und Frau“.

Geht doch! Bild: dpa

Martin Reichert kennt sich aus. Und das, man kann das so sagen, richtig gut. Man wusste es bereits seit seinen ersten beiden Büchern: „Generation Umhängetasche“ heißt das eine, „Landlust" das andere. Das neue, dritte, nun trägt den schönen Titel „Vertragt euch! Auf Friedensmission zwsichen Mann und Frau“.

Der Auskenner Martin Reichert macht sich diesmal einen vollen Tag lang auf die Suche nach den Kombattanten des Geschlechterkriegs. Sein Plan lautet: Ich werde die Welt retten - endlich, endlich möge Frieden einziehen zwischen jenen, die sich im täglichen Kampf ums Geschlechtliche, Seelische, Sexuelle heillos verknäuelt haben. Zu unübersichtlich ist für sie, die Gefechtslage im 21. Jahrhundert geworden.

Martin Reichert trifft toughe Medien-Frauen und weinende Männer, sensible Nerds und schwule Mädchen. Alle vertrauen sie ihm ihre Erwartungen, ihre Probleme an. Und die sind verdammt komplex. Wollen Frauen noch angebetet werden? Killen Kinder nicht nur die Karriere, sondern auch gleich noch den Sex? Schadet ein bisschen bi wirklich nie? Und was sagt Mutti zu alldem?

Es wird spannend mit dem Auskenner Martin Reichert über seine Ein-Mann-Mission zu sprechen.

Martin Reichert: „Vertragt euch! Auf Friedensmission zwsichen Mann und Frau“. Fischer Verlag, Frankfurt 2012, 224 Seiten, 9,99 Euro.

Freitag, 15.3.2013, 17 Uhr im taz.studio: Der Autor Martin Reichert im Gespräch mit seiner Kollegin Anja Maier.

Anja Maier

.

Auch die taz präsentiert an ihrem Leipziger Messestand (Halle 5 / E 410 a) und hier wieder zahlreiche Autoren und ihre Neuerscheinungen.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Liebe Kommune, wir hatten eine technische Umstellung und es kann bei der Veröffentlichung der Kommentare in der nächsten Zeit zu Verzögerungen kommen.

Wir bitten euch noch um ein wenig Geduld.