www.taz.de

Mehr Gleichheit

  Die Autoren: Kate Pickett, 44, Sozialepidemologin an der Universität York, forscht mit ihrem Partner Richard Wilkinson, 66, seit Jahren, wie sich gesellschaftliche Ungleichheit auf Gesundheits- und soziale Fragen auswirkt.

  Das Buch: In "The Spirit Level", (auf Deutsch: "Gleichheit ist Glück"), legen die Autoren umfassend dar, dass eine gerechtere Einkommensverteilung sowohl den Armen als auch den Reichen zugute kommt. Tipp: Besser im Original lesen. Die im Januar erschienene deutsche Fassung weist Übersetzungsfehler auf.

  Der Fonds: Die Autoren haben eine Stiftung für Gleichheit gegründet. Das Geld kommt Kampagnen zugute, die darüber aufklären, wie Ungleichheit die Gesellschaft erodiert. Siehe: www.equalitytrust.org.uk

Sonntaz Nr. 9138 vom 13.3.2010, Seite 21, 25 TAZ-Bericht

zurück